E-Paper - 06. März 2019
Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt)
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Neues Musikfestival für Olten

Von Chantal Siegenthaler

Sieben Locations, Sieben Künstler am Samstag, 30. März, wird in Olten erstmals das Wandelbar Festival durchgeführt. Obwohl die Konzerte in verschiedenen Bars und Restaurants stattfinden, haben die Besucher an diesem Abend die Möglichkeit, in den Genuss aller Konzerte zu kommen.

Olten Hinter dem neuen Wandelbar Festival steckt ein vierköpfiges OK die Oltnerinnen und Oltner Finja Basan, Nadine Schärer, Tabea Glinz und Tobias Waldmann. Das Festival haben die vier innert kurzer Zeit auf die Beine gestellt. «Im Zuge einer Auftrittsanfrage an Tobias Waldmann kam es, dass wir eines Tages in der heutigen OK-Konstellation zusammen sassen und auf die Idee dieses Festivals kamen», erklärt Finja Basan (24). Am Festival treten sieben Schweizer Künstler in sieben verschiedenen Bars und Restaurants auf. Die Locations für sich zu gewinnen, sei nicht so schwer gewesen, sind sich die OK-Mitglieder einig. Nadine Schärer (28): «Wir haben unser erarbeitetes Konzept an verschiedene Lokale verschickt und sind dabei auf offene Ohren gestossen. Da die meisten von uns aus Olten kommen, einige auch die Besitzer der Lokale kennen, hatten wir schnell Locations im Boot oder es kamen sogar welche auf uns zu. Je mehr Bars mitmachen, desto grösser ist der Aufwand. Da wir ein eher kleines Team sind, haben wir den Anlass für die erste Durchführung auf sieben Cafés, Bars und Restaurants beschränkt. Schliesslich mussten wir auch für jede Location einen Künstler finden.» Die vier Organisatoren haben die Veranstaltungsorte absichtlich auf die Altstadt/Innenstadt beschränkt. So können sie selbst schnell zwischen den Orten wechseln, wenn sie gebraucht werden. Zudem haben so auch die Besucher die Chance, alle Konzerte live mitzuerleben, denn die Konzerte finden nacheinander, mit jeweils einer Viertelstunde Pause dazwischen, statt.

Sponsoren willkommen

Die grösste Herausforderung bei der Organisation sei die Sponsorensuche gewesen. «Wir sind auch jetzt noch froh über Sponsoren», sagt Finja Basan. Tabea Glinz (27) ergänzt: «Da wir erst im vergangenen Herbst mit der Organisation begonnen haben, hatten auch viele mögliche Sponsoren ihr Budget für das neue Jahr schon verplant.» Die Konzerte sind für die Besucher gratis ein Batzen in die Kollekte ist Ehrensache.

Wiederholung bei Erfolg

Was die Bands betrifft Jonathan Ben Vuilleumier, Veronica Fusaro, Les Touristes und weitere , bietet sich dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm. Worauf freuen sich die Organisatoren am meisten? Nadine Schärer: «Ich freue mich, dass der Anlass immer mehr Form annimmt und bin stolz, dass wir mit dem Anlass etwas Neues nach und für Olten bringen.» Finja Basan und Tabea Glinz ergänzen: «Wir freuen uns auf den Moment, wenn die erste Band anfängt zu spielen und alles, was man ein halbes Jahr im Kopf hatte, Realität wird. Auch sind wir auf die Reaktionen der Besucher gespannt.»

Die Organisatoren sind zuversichtlich: «Der Anlass ist in aller Munde und wir freuen uns auf viele Besucher. Auch ist es uns wichtig zu sagen, dass wir niemanden ausschliessen wollten. Für die erste Durchführung wollten wir es mit sieben Locations lediglich möglichst einfach halten.» Eines ist sicher: Wenn der Anlass gut läuft, soll dieser wiederholt und dann vielleicht auch grösser werden.

Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt) vom Mittwoch, 6. März 2019, Seite 1 (10 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   März   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31