E-Paper - 06. Februar 2019
Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt)
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Umweltfreundliche Bodenbeläge

Wohlfühlböden für Ihr Zuhause

Bodenbeläge machen einen grossen Teil der Innenausrichtung aus. Deshalb ist die Wahl des richtigen Materials entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Leider sind die verbreitetsten Produkte nicht immer die besten: Von Bodenbelägen können erhebliche Belastungen für Umwelt und Gesundheit ausgehen.

Holzböden sind top

Massive Holzriemenböden oder echte Parkette sind sehr empfehlenswert und immer wieder renovierbare Fussbodenbeläge. Achten Sie auf Holz regionaler Herkunft und behandeln Sie den Boden am besten mit Naturharzöl und/oder Wachs, anstatt ihn zu versiegeln.

Angenehm warme Korkplatten

Korkplatten, die aus Korkschrot und einem natürlichen Bindemittel hergestellt sind, geben fusswarme, schallisolierende und langlebige Bodenbeläge ab. Sie können mit Naturharzöl imprägniert und mit Wachs geschützt werden.

Natürliche Teppiche

Bevorzugen Sie lose Teppiche aus Naturfasern wie Wolle, Baumwolle, Sisal oder Kokos. Die Angebote reichen vom einfachen Flickenteppich aus Alttextilien bis zum edlen handgeknüpften Einzelstück. Wer faire Handelsbedingungen im Bereich handgefertigter Teppiche fördern will, achtet beim Kauf auf das «Step»-Label. Bei Schurwollteppichen lohnt sich die Suche nach einem Produkt ohne chemische Vorbehandlung (Antistatika, Motten etc.). Rüsten Sie den Teppich lieber selbst mit einem natürlichen Mittel gegen Motten aus (z.B. Lavendel- und Zedernholz-Essenzen, Wacholdermehl).

Praktische Spannteppiche

Die meisten Spannteppiche haben den Nachteil, dass ihr Rücken aus synthetischem Kautschuk oder Kunststoff besteht. Umweltfreundlichere Varianten sind mit einerdünnen Schicht Naturlatex oder mit Baumwolle bzw. Jute ausgestattet. Lassen Sie Spannteppicheprofessionell verspannen, anstatt sie teil oder vollflächig zuverkleben. Das Verspannen ist zwar kurzfristig teurer, lohnt sich aber langfristig. Wird der Teppich verklebt, sollte ein Dispersionskleber auf Naturharzbasis verwendet werden.

Dauerhafte «Plättli»

Keramik, Ton und Klinkerplatten halten dauerhaft und lassen sich gut reinigen, brauchen aber eine Bodenheizung. Achten Sie auf Fliesenkleber, Mörtel und Fugenmassen ohne Zusätze von Kunstharz, Kunststoff und Fungiziden.

ke

Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt) vom Mittwoch, 6. Februar 2019, Seite 9 (16 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28