E-Paper - 27. Juni 2018
Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt)
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Christ sagt es direkt und mit Humor

Von Céline Bader

Lisa Christ steht seit 2007 als Slam-Poetin auf den Bühnen der Schweiz und Deutschland. Seither hat sich die 27-Jährige in der Szene etabliert und ist bald mit ihrem eigenen Programm zu sehen. Ihr Buch fasst die Erlebnisse der letzten Jahre zusammen.

Olten Ganz in ihrem eigenen Style, ziemlich hip und cool, kommt die 27-jährige Slam-Poetin Lisa Christ daher. Die aus Olten stammende Künstlerin ist längst keine Unbekannte mehr; nach dem Gewinn des Schweizermeistertitels U20 im Jahr 2011 kam sie 2016 in den Final der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry-Slams und gewann zudem an den vergangenen Kabaretttagen das Casting, welches ihr nun ein eigenes Programm ermöglicht. Trotz grossem Erfolg geht es Lisa Christ ruhig an und lässt sich nicht aus dem Konzept bringen: «Ich bin ja nicht über Nacht bekannt geworden. Ich habe kontinuierlich immer mehr Anfragen bekommen und der Poetry Slam ist schon seit sehr langer Zeit mein Hobby und ein Teil meines Lebens.»

Bereits als Kind bemerkte Lisa Christ ihr Talent, Leute zu unterhalten. Sie stand schon immer gerne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, dafür eignete sich die Slam-Bühne hervorragend. Ihre Texte schreibt Lisa Christ über Gedanken, welche sie schon länger mit sich herumträgt: «Die Arbeit besteht im Wesentlichen darin, Anregungen zu notieren, den Text anzupassen und optimal vorzubereiten.» Dass ihr die Ideen ausgehen, darüber macht sich Christ keine Sorgen: «Wichtig ist mir, dass ich die Originalität nicht verliere und voll und ganz hinter meinen Worten stehen kann.» Unterstützt wird Christ vor allem von ihrer Agentur «Kunstprojekte.ch», welche ihre Termine vereinbart. Auch ihr Manager gab der Slam Poetin Starthilfe, als sie sich selbst noch nicht recht überwinden konnte. Ausserdem unterstützen sie Freunde und Familie: «Das Feedback und die Unterstützung meines Umfeldes ist mir sehr wichtig und trägt wesentlich zu meinem Erfolg bei», so Lisa Christ.

Zurück in Olten

Neben dem Poetry Slam, diversen Moderationen und Auftritten in der gesamten deutschsprachigen Schweiz sowie in Deutschland arbeitet Lisa Christ zurzeit an einer Museumsführung für das Projekt «#letsmuseeum». Dieses grosse und zeitaufwendige Projekt wird die Künstlerin die Sommermonate hindurch begleiten. Ansonsten ist sie mit der Gestaltung ihres Programmes beschäftigt, welches bis nächsten Frühling komplett sein soll. Ein «Try out » ihrer Vorstellung ist für den 4. April in Basel angesetzt.

Zudem sind für diesen Sommer zwei Auftritte in ihrer Heimatstadt Olten geplant: «Einerseits werde ich am Maturaabschluss eine Rede halten, andererseits darf ich einen Slam in der Schützi moderieren», so Christ. Beides ist für sie eine besondere Ehre und eine Erinnerung an ihre Anfangszeiten zugleich: an der Kanti Olten ist sie selbst zur Schule gegangen und im Kulturzentrum Schützi hat die 27-Jährige ihre ersten Texte vorgetragen.

Im wilden Fruchtfleisch der Orange

Seit Kurzem ist auch Lisa Christs Textsammlung «Im wilden Fruchtfleisch der Orange» im Handel verfügbar und online bestellbar. Das Buch präsentiert die Oltnerin mit Stolz: «Es ist ein Werk geworden, welches meine bisherige Arbeit zusammengefasst darstellt.» Das Buch spiegelt Lisa Christs Art, mit verschiedenen Lebenssituationen umzugehen, und dies stets auf die unkonventionelle Art und Weise: selbstbewusst und geradeaus.

Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt) vom Mittwoch, 27. Juni 2018, Seite 1 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30