E-Paper - 06. Juni 2018
Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt)
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Mary präsentiert ihre neue Seite

Von Chantal Siegenthaler

Die Oltnerin Mary Keey hat auf ihrer musikalischen Reise schon vieles erlebt ein Studium Berklee College of Music sowie eine Tour durch Europa und die USA waren nur einige der prägenden Momente. Aktuell ist sie mit den Aufnahmen zu ihrer im Herbst erscheinenden EP beschäftigt, auf welcher ihr gewohnter Elektro-Sound neu etwas poppiger daherkommen wird.

Musik Mit «Broken Record» hat Mary Keey Mitte Mai eine neue Single veröffentlicht. Am 15. Juni folgt mit «Love In My Head» bereits der nächste Track der Oltnerin. Monatlich wird die Musikerin nun einen Song veröffentlichen, bis im Herbst ihre neue EP erscheint.

Bisher konnte Mary Keey mit ihrer elektronischen EDM-Musik viele Fans, nicht nur in der Schweiz, für sich gewinnen das zeigen auch ihre über 10'000 Abonnenten auf Facebook. Angefangen hat bei Mary Keey, welche mit bürgerlichem Namen Marion Mächler heisst, alles im Kinderalter. Als Teenager begann sie eigene Texte zu schreiben, lernte Englisch und besuchte den Gesangsunterricht. Im Alter von 18 Jahren nahm sie ihren ersten Song auf und lernte bald darauf den Oltner/Italiener Luca Fina kennen. Die beiden musizierten zusammen und absolvierten ein Studium am Berklee College of Music in Boston (USA). 2011 begaben sich die beiden auf Europatournee, 2012 nahmen sie an einem Contest teil und wurden als «Best European Act» nach New York eingeladen. Sie fanden ein Management in L.A. und so kam es im selben Jahr zu einer Tournee durch die USA. «Das Publikum ist dort ganz anders. Wir spielten Coversongs, aber die Konzertbesucher wollten lieber eigene Songs hören. Hier bei uns musst du oftmals Covers spielen, um das Publikum zu animieren», erzählt Mary. Im Januar 2013 veröffentlichte die Oltnerin die Single «100 Lights», welche sie in den Chapel Studios London mit Steven A. Williams, welcher bereits mit Künstlern wie Britney Spears und Sting gearbeitet hat, aufnahm. Im Frühling 2014 erschien die Single »Beat it» Mary Keeys Version des Michael-Jackson-Songs wurde auf Youtube mehrere tausend Mal geklickt.

Zurück zu echten Instrumenten

Während Mary die Texte schreibt, ist Luca Fina für die Melodien und Instrumente zuständig. Seit Januar 2014 führen Mary Keey und Luca Fina in Dulliken auch ihr eigenes Musikstudio, das 77 Sound Studio. Musikalisch sei es wichtig, mit der Zeit zu gehen. Luca Fina: «Wenn du nicht nur Hobbymusiker sein willst, musst du spielen, was das Publikum hören will. Du musst mit der Zeit gehen und vor allem  innovativ sein.» So sei um das Jahr 2012 DJ-Musik angesagt gewesen; nun gehe es zum Natürlichen zurück. So wird auch Mary Keeys EP nicht mehr ganz so elektronisch daherkommen. «Wir setzen wieder mehr auf echte Instrumente», sagt Mary Keey und Luca Fina ergänzt: «Es wird mehr Funk à la Bruno Mars zu hören geben, ebenso aber auch Rock.» Bei der EP wirken auch einige regionale Musiker mit so gastieren die Jungs der Oltner Band Laika beispielsweise als Chor bei der veröffentlichten Single «Borken Record». Nach Veröffentlichung der EP im Herbst will Mary in der Schweiz, Deutschland sowie in L.A. auch wieder vor Publikum spielen.

Neue Oltner Zeitung (Olten-Niederamt) vom Mittwoch, 6. Juni 2018, Seite 1 (41 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30